Kategorie: R&H LIVE!

Endlich wieder richtiges Festivalfeeling! – Die Festival-Review 2022

Zwei Jahre mussten wir uns gedulden. Zwei Jahre in denen Besucher nicht feiern konnten. Zwei Jahre in denen Veranstalter nur unter sehr widrigen Bedingungen arbeiten konnten. Corona hatte der Musik- und Veranstaltungsbranche einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Die meisten Festivals konnten 2020 und 2021 nicht oder nur in einer „Light Version“ unter Berücksichtigung der Corona-Verordnungen stattfinden. Jetzt, zwei Jahre später, hat der lang ersehnte Festivalsommer endlich wieder stattgefunden!

Und wir waren ganz vorne mit dabei: ob Rock im Park, SonneMondSterne oder das Parookaville – und natürlich auch bei alten Bekannten wie dem Taubertal Festival. Zur Freude aller standen aber auch einige neue Festivals auf unserer Liste wie das Nature One oder das großartige Lollapalozza. Wir lassen unsere diesjährige Festivalsaison Revue passieren…


Aller Anfang ist ungewiss…

Noch Anfang des Jahres gab es Diskussionen, ob eine „normale“ Festivalsaison dieses Jahr stattfinden wird. Die größte Angst der Festival-Betreiber:innen, dass die Inzidenzen wieder steigen und die alten Corona-Regeln zurückkehren, blieb aus. Nach zwei Jahren Stille konnte es also endlich wieder losgehen!

Nach der langen Corona-Pause galt es unsere Promoter:innen wieder auf Betriebstemperatur zu bekommen. Eine Schulung in der bekannten Brauerei Kürzer versprüht doch gleich den optimalen Festivalvibe. In Kombination mit leckeren Snacks und einem Team, welches bereits umfangreiche Erfahrungen hat und hoch motiviert ist, war dies die optimale Vorbereitung für eine fantastische Festival-Saison 2022.


Licht aus, Spot on!

Los ging es mit dem 30-jährigen Jubiläum der Mayday in der Dortmunder Westfallenhalle. Mit knapp 15.000 Besuchern und 30 Acts hatten wir die erste Möglichkeit warm zu laufen. In den darauffolgenden Wochen folgte das Isle of Summer Opening und das Rock im Park in Nürnberg.

Die „Camel Beach Lounge“, die wir in dieser Form erstmalig umsetzten, war stets Anlaufstelle, um in entspannter Atmosphäre und mit kühlen Drinks den Festivalsommer zu genießen.

Sven Tendam, unser Haus- & Hof-DJ, war natürlich auch mit von der Partie und servierte chillige Summer-Sounds. Beach Feeling vermittelten wir nicht nur mit Sand & Palmen, sondern auch mit leckeren Sommer-Drinks.

Dazu gab es natürlich noch jede Menge andere Aktionen am Stand zu entdecken: Smarte DIY-Aktionen von den kreativen Mädels Sarah & Mimi (Insta: @handimgluckDIY), Liegestühle zum Chillen und der analoge Postkartengruß an die Zuhausegebliebenen.

Nicht zu vergessen unsere eigene „Welle“. Nass wurde man auf dem Surf-Simulator zwar nicht, aber man konnte sein Geschick und seinen Gleichgewichtssinn unter Beweis stellen.

So entstand ein runder Markenauftritt mit unvergesslichen Momenten für die Besucher:innen. Für uns ist es immer besonders schön, wenn sich alles perfekt zu einem einzigartigen Markenerlebnis zusammenfügt.



Immer schön flexibel bleiben!

Festivals sind keine Messen – so heißt es bei uns schon immer. Mit möglichst hoher Flexibilität und vorrausschauender Planung in die Festivalsaison starten, das war unser Ziel. Dieses Jahr zeichnete sich aber schon frühzeitig eine besonders herausfordende Saison ab.

Daher haben wir das bestehende Camel-Modul so konzipiert, dass wir daraus gleich vier verschiedene Auftrittmöglichkeiten generieren können. So war es uns möglich, flexibel auf Verschiebungen zu reagieren und im Baukastensystem das entsprechende Modul auszuwählen.

Neben vielen weiteren kleineren Festivals, wie dem Ruhr in Love oder dem Sea You, folgte eines unserer persönlichen Highlights: Das Parookaville am Airport in Weeze. Rothkopf & Huberty ist bereits seit dem ersten Parookaville Festival im Jahr 2015 mit dabei. Mit knapp 75.000 Gästen pro Tag waren erstmalig mehr Besucher:innen an einem Tag auf dem Gelände als auf dem Tomorrowland in Belgien. Wow, was für eine Erfolgsgeschichte!

Wir haben uns besonders gefreut zum ersten Mal in dieser Saison unser größtes Festivalmodul präsentieren zu dürfen. Rund 600qm groß und Dank der besonderen Architektur war es ein richtiger Eye-Catcher auf dem Festivalgelände.

Neben altbekannten Veranstaltungen durften wir trotz bestehender Probleme in der Branche, wie Personalmangel und steigenden Kosten, drei weitere Festivals in unseren Kalender mit aufnehmen: Das Nature One, die Premiere des San Hejmo und das Lollapalooza im Berliner Olympiastadion.


Sind wir schon überm Berg?

Trotz der Euphorie darf man nicht vergessen, dass die letzten Jahre nicht spurlos an der Festivalbranche vorbei gegangen sind. Obwohl es zunächst so schien, dass der Festivalsommer da weiter gehen kann, wo er aufgehört hat, konnten einige Veranstaltungen nicht stattfinden. Die Gründe dafür lassen sich nur schwer auf eine einzelne Ursache zurückführen. Neben Absagen war auch die Anzahl der (nicht) verkauften Tickets ein Problem. Viele Festivals waren nur teilweise oder überhaupt nicht ausverkauft. Einige Veranstalter:innen haben Federn gelassen und hoffen auf eine weitere Normalsierung.

Umso schöner, dass in einem so widrigen Umfeld es neue Festivals gewagt haben, das erste Mal stattzufinden. Tempelhof Sounds, Superbloom und das bereits erwähnte San Hejmo waren die Newcomer der Saison.


2023 – Wir sind wieder am Start!

Es war eine ereignisreiche Festivalsaison. Wir haben viele bekannte Gesichter getroffen und auch viele neue. Insgesamt haben wir mit über 150 Promotor:innen für unseren Kunden JTI das perfekte Beach Feeling zu den Festivalbesucher:innen gebracht – 12 Tonnen feinsten Sandstrand je Festivalauftritt inklusive. Wir sind froh endlich wieder ein Stück Festival-Normalität zu erleben. Nach 5 Monaten schön-hektischer Festivalsaison mit 15 Festivalauftritten in ganz Deutschland verabschieden wir uns nun in eine kleine Winterpause.

Doch nach dem Festival ist bekanntlich vor dem Festival. Die Vorbereitungen für 2023 laufen bereits und wir sind hochmotiviert. Doch damit sind wir nicht allein. Auch die Veranstalter diverser Festivals haben die Termine für nächstes Jahr sowie die Namen einiger Headliner bereits bekanntgegeben. Der Ticketverkauf ist schon in vollem Gange und einige der Ticketkategorien sind sogar schon ausverkauft. Das lässt uns auf eine gute Festivalsaison 2023 hoffen. Wir freuen uns!

Mehr Einblicke zu unserem Festivalsommer bekommt ihr auf unserem Instagram-Kanal, in unserem R&H Blog und bei LinkedIn. Wer zudem seine Marke oder sein Unternehmen auch in einem solch spannenden Umfeld in Szene setzen will, kann sich gerne bei unseren Kollegen via live@rothkopf-huberty.de beraten lassen.

Let’s talk about…Festival- Podcasts

Die Festival-Saison 2022 ist vorbei und jeder Festivalbesucher weiß, was das für ihn bedeutet: Warten bis zum nächsten Jahr. Aber nur, weil wir jetzt wieder fast ein Jahr warten müssen, heißt es ja nicht gleich, dass das ganze Thema auf Eis gelegt wird. 

Wir stellen euch 5 Festival-Podcasts vor und geben einen kleinen Einblick, worum es in den verschiedenen Podcasts geht, für wen sie interessant sein könnten und natürlich, wo man sie hören kann. Eins können wir schon im Vorfeld sagen: Reinhören lohnt sich! 

Redfield Podcast 

In diesem spannenden Podcast spricht der Inhaber und Geschäftsführer von Redfield Records, ein deutsches Musiklabel, Alexander Schröder mit erfahrenen Leuten aus der Musikszene und der Eventbranche. Der Podcast ist 2019 gestartet und hat bereits über 100 Folgen. Wöchentlich spricht er mit Managern, Musikproduzenten, Geschäftsführern oder Bandmitgliedern über aktuelle Themen wie Marketing, Promotion, Artists und gibt zudem interessante Einblicke, was hinter den Kulissen alles abgeht.

Hier wird ca. 1 Stunde lang über das abwechslungsreiche Leben im Musik- und Eventbusiness diskutiert. Wer also schon immer wissen wollte, was es wirklich bedeutet in dieser Szene aktiv zu sein, der sollte unbedingt rein hören. Besonders empfehlen wir diesen Podcast aber auch für jeden, der selbst in der Branche tätig ist, oder es noch mal werden möchte. Die persönlichen Einblicke in diese Welt, machen den Podcast sehr authentisch und realitätsnah.

Höme Festival-Podcast

Höme für Festivals ist eigentliche eine Plattform bzw. ein Magazin rund um Festivals. Mit interessanten und aufschlussreichen Artikeln dreht sich dort alles um Festivals, Nachhaltigkeit und das Miteinander in der Festival-Branche. 

Dieser Podcast richten sich an alle, die dem Festivalleben verbunden sind. Egal, ob es der große Musik-Manager oder der einfache Festivalbesucher ist. In 20 Folgen, die durchschnittlich 45 Minuten dauern, wird mit spannenden Gästen geplaudert. Dabei geht es natürlich um Festivals, aber auch Trends in der Branche, Entwicklungen und um die Veränderungen, die besonders die letzten beiden Jahre mit sich gebracht haben. Dieser Podcast ist perfekt für alle, die Festival lieben! 

Campsidestory – der Festival Podcast

Dieser Name ist Programm! Durch diesen Podcast begleiten euch die beiden Mädels Femke und Wiebke.

Egal, ob groß oder klein: die beiden sind auf jedem Festival dabei! Jede Woche Dienstag könnt ihr in einer neuen Folge mit einer knackigen Länge von 20 Minuten alles erfahren was vor, auf oder hinter der Bühne los ist. Dabei geht es, wie der Titel schon verrät, um die heißesten Campsidestorys.

Ob persönliche Geschichten von verschiedenen Gästen oder peinliche Erlebnisse, die die Mädels selbst schon erlebt haben. Die besten Survivaltipps fürs Campside oder die besten Tricks fürs perfekte Festival-Outfit, hier ist für jeden was dabei.

Der ein oder andere wird sich bestimmt auch selbst in einer der Geschichten wiederfinden können. Am besten, ihr hört selbst rein. 

Headliner – Der Festivalpodcast 

Schon seit Februar 2017 sind die beiden Moderatoren und Festival-Liebhaber Jana und Max mit ihrem Podcast dabei. Damals nur auf YouTube verfügbar, ist Headliner mittlerweile auf allen gängigen Podcast-Apps und natürlich auf Spotify verfügbar. In diesem Podcast geht es vor allem um die Musik der Festivals. In der Rubrik „Plattenregal“ widmet sich Max aktuellen Alben von bekannten Festival-Headlinern.

Ein weiters Thema, womit sich dieser Podcast beschäftigt, ist das Line-up bekannter Festivals wie dem Rock am Ring oder Hurricane. Dabei wird natürlich auch auf die Frage eingegangen, wie man Headliner wird. Im Zuge dessen sind die beiden auch selbst auf verschiedenen Festivals unterwegs und teilen ihre Erfahrungen mit den Zuhörerinnen und Zuhörern.

Für alle, die die Wartezeit bis zur Erscheinung einer neuen Folge nicht abwarten können, haben wir noch eine gute Nachricht: Passend zum Podcast gibt es auch eine Spotify-Playlist mit der Musik zum Podcast.

Man merkt: die beiden sind durch und durch Festival! Hier geht’s zur Spotify-Playlist.

Future of Festivals

Last but not least wollen wir das “Future of Festivals” und den dazugehörigen Podcast vorstellen.  Dabei handelt es sich nicht um eine klassische Podcast-Reihe, sondern eigentlich um ein Event. Das „Future of Festival“ ist ein Branchentreffen für alle Personen aus dem Festival-Bereich. Egal ob Veranstalter:innen, Dienstleister, Verbände oder sogar Auszubildende. Alle sind hier willkommen, um sich auszutauschen, Kontakte zu knüpfen oder sich einfach inspirieren zu lassen. Auf verschiedenen Bühnen sprechen interessante Leute der Festival-Branche über Chancen, Risiken und neue Herausforderungen im Veranstaltungsbereich. Interessant wird es dieses Jahr vor allem durch den Restart vieler Festivals nach der Corona-Pandemie. 
In diesem Jahr findet das FoF übrigens vom 25. bis 26. November in Berlin statt. 

Nun aber zum Podcast. Dieser ist noch recht neu und besteht aus den letztjährigen Panel-Diskussionen des ersten Future of Festivals 2021. Die Moderatorinnen und Moderatoren wechseln bei jeder Folge. Natürlich haben sie alle eine Gemeinsamkeit: Sie sind in der Festival- und Veranstaltungsbranche schon mehrere Jahre tätig und kennen sich bestens aus. Auch die Gäste sind in jeder Folge verschieden. Jede Folge widmet sich dabei einem bestimmten Thema wie beispielsweise Festivallobbismus oder Sponsoring. Das bietet am Ende einen umfangreichen Einblick in die verschiedenen Bereiche. Wir können diesen Podcast allen empfehlen die im Festivalbereich tätig sind und Lust haben sich auszutauschen. 


Das ist nur ein kurzer Ausschnitt von der Vielzahl an Festival-Podcasts, die es mittlerweile auf verschiedenen Apps oder Audio-Streaming-Diensten gibt. Seid ihr neugierig geworden? Hört doch Mal in einen der Podcast rein und schreibt gerne eure Meinung in die Kommentare oder an unser Festival-Team via live@rothkopf-huberty.de

Was ist euer Favorit oder kennt ihr noch andere Podcasts zum Thema Festival und Events, die man auf gar keinen Fall verpassen darf? Wir sind gespannt und freuen uns, dass Festival mittlerweile nicht mehr nur das Event an sich, sondern auch ein Lifestyle ist, mit dem sich außerhalb der Saison beschäftigt wird. 

Mehr zum Thema Festival erfahrt ihr auch in unseren anderen Blog-Beiträgen. Unsere Leseempfehlung zum entspannten Einstieg: Die Festival-Evolution: So viel mehr als Livemusik und Dosenbier und unsere Review zur Festival Saison 2022.

Das war die Festival-Saison 2022! 

Mit unseren Promotion-Aktivitäten auf der Mayday in Dortmund und dem Isle of Summer Opening in München sind wir erfolgreich in die diesjährige Festival-Saison 2022 gestartet. Weitere Highlight-Events wie das Rock im Park, Parookaville, NatureOne, SonneMondSterne und viele mehr folgten. 

Neue Herangehensweise an bekannte Herausforderungen.


Leider gab es aufgrund der aktuellen Situation immer noch spontane Absagen von Festivals oder kurzfristige Änderungen im Ablauf. Die Gründe dafür sind nicht immer auf eine Ursache zurückzuführen, sondern haben unterschiedliche Beweggründe. Ein wesentlicher ist der durch die Corona-Pandemie bedingte Personalmangel in der Veranstaltungsbranche.

Wir sind diesem Thema mit einem optimierten Recruiting-Prozess begegnet. Unser Human-Resources-Team hat mächtig vorgelegt und den Bewerbungsablauf auf ein neues Level gehoben. So konnten wir das allgegenwärtige Thema Personalmangel in weiten Teilen gut abfedern.


Unser Full-Length Promotion Video könnt ihr übrigens hier sehen: 


Teilen – wie immer – erwünscht.


Neben Absagen aufgrund von Personalknappheit gab es aber auch umwelttechnisch bedingte Absagen wie beispielsweise beim Helene Beach Festival (bei dem wir natürlich auch am Start gewesen wären). Hier war die sicherheitsbedingte Teilsperrung des Helenesees, dem Namensgeber des Festivals, die Ursache. 



Positiv: Es wurden in diesem Jahr auch neue Festivals ins Leben gerufen, wie beispielweise das San Hejmo. Wer schon beim Parookaville war, dem dürfte das Gelände bekannt vorkommen, denn das San Hejmo fand ebenfalls am Flughafen Weeze statt. Wir waren vor Ort und freuen uns, ein neues Festival in unser Portfolio aufnehmen zu können.

Endlich war es wieder so weit: In 2022 konnten wir mit unseren Promoter:innen und Kunden richtig durchstarten. Vielleicht sehen wir bei unserem letzten Festival 2022, dem Lollapalooza, ja das ein oder andere bekannte Gesicht.

Wer jetzt richtig Bock bekommen hat, auch in Zukunft Teil der R&H Festivalfamily zu werden, der ist hier genau richtig! Denn wir sind immer auf der Suche nach motivierten neuen Teammitgliedern. Wenn du ein Teil von R&H werden möchtest, dann schau gerne in unserem Jobportal vorbei.

Jetzt bewerben!



Nach dem Festival ist vor dem Festival.


Vielleicht hast du nächsten Sommer ja noch nichts vor und verbindest Arbeit mit cooler Musik, geilen Partys und nicen Menschen um dich rum. Wir würden uns freuen!

Folgt uns gerne auf Instagram – Dort berichten wir in Storys und Beiträgen über alle aktuellen Veranstaltungen und Events. 

Wer wissen möchte was generell in der Branche abgeht, der kann uns natürlich auch auf LinkedIn folgen. Dort veröffentlichen wir ebenso interessante News und Beiträge aus der Festival-Welt wie auf unserem eigenen R&H Blog. Dranbleiben lohnt sich! 😉

Bei Fragen zum Thema Promotion-Recruiting oder Personalmanagement wendet euch gerne an people@rothkopf-huberty.de.

NFTs – Der neue „heilige Gral“ der Festivalbranche?

Endlich wieder Austausch und Networking! Beim Besuch des Branchentreffens „Future of Festivals“ im Herbst 2021 in Berlin konnten wir besonders für unsere Unit R&H LIVE! jede Menge interessanten Input mitnehmen. Eines der heißesten Themen: NFTs.

NFTs machen Kunst wieder einzigartig und könnten auch der Live-Branche eine neue Wertschöpfungskette eröffnen. Aber was hat es mit dem neuen Hype um die „Non-Fungible Token“ auf sich – und was ist das überhaupt?

Die Festival-Evolution: So viel mehr als Livemusik und Dosenbier

Musik-Festivals sind in den letzten Jahren für eine ganze Generation zu einer Art Kurzurlaub geworden. Aber der Markt ist im Wandel. Wo früher zur perfekten Festival-Experience schon ordentliche Livemusik, ein Zelt und eine Palette Dosenbier gereicht haben, müssen Festivals heute mit individuellen Konzepten glänzen, um rundum zu überzeugen.

Bye, bye, Festival-Sommer 2021!

Auch in diesem Jahr sind wir perfekt vorbereitet in die Festival-Saison gestartet. Schon im Vorfeld haben wir alle erdenklichen Situationen und Eventualitäten durchgespielt. Und obwohl wir uns ein wenig darauf eingestellt hatten, waren wir bei jeder einzelnen Corona-bedingten Veranstaltungs-Absage die uns erreichte schwer enttäuscht. Als große Festival-Fans hatten wir uns auf eine Rückkehr des Festival-Feelings und einen Hauch von Normalität gefreut.

Jetzt wird gebloggt!

Wir bloggen aus jeder Ecke der Agentur.

Angelehnt an unsere vier Units R&H CREATION, R&H LIVE!, R&H PEOPLE und R&H SOCIAL sind unsere Themen ebenso vielfältig wie die Projekte, die wir Tag für Tag umsetzen. Unser Blog gibt euch einen Einblick in unsere Arbeit, zeigt, was uns inspiriert und bewegt und bietet kurzweilige News, Trends und Insights.

Apropos Units: In unseren Mission Statements erfahrt ihr kurz und knapp, was das Kerngeschäft unserer vier Teams ist. Also, schaut euch schon mal auf unserer Webseite um, während wir uns hier weiter um spannenden Blog-Content kümmern. More to come!